Nierenform - das wahre Qi nähren und das Ursprungs Qi stärken
Die Aufmerksamkeit und das Bewusstheit wandern mit dem Bewegungsablauf. Die Bewegungen betonen die Drehung des Körpers und seine Beugung nach vorne. Die Beweglichkeit der Wirbelsäule wird verbessert und die Rumpfmuskulatur gestärkt. Verkürzte Muskulatur wird sanft gedehnt. Leitbahnen/Meridiane werden durchlässig gemacht, wodurch Blockaden in der Wirbelsäule gelöst werden. Über die Bewegung werden wichtige Akupunkturpunkte, besonders für die Wirbelsäule, harmonisiert. Diese Form reduziert Schmerzen im Rücken, stärkt schwache Beine und Ohren-Sausen wird gemindert.

Aus gynäkologischer Sicht beugt dieser Bewegungszyklus Vorfällen der Gebärmutter vor, harmonisiert schmerzhafte und unregelmäßige Periode und stärkt außerdem den Beckenboden. Weiter werden Probleme der Niere wie z.B. Entzündungen vorgebeugt, da die Nieren gestärkt werden.

Auf geistiger Ebene wird die Persönlichkeitsentfaltung unterstützt.
Die Knochen stärken und die Sehnen lockern
Die Bewegungen werden weiträumig ausgeführt, doch locker und entspannt. Es werden intensive Gelenkbewegungen angebahnt. Die Bewegungen beginnen an der Halswirbelsäule, setzen sich durch den ganzen Körper, bis zu den Füssen, fort. Der Wechsel von Anspannung und Entspannung wird gefördert und die Kraft der Muskulatur langsam gesteigert. Dadurch werden Verklebungen in Muskulatur und Gewebe gelöst. Die Beweglichkeit und Körperwahrnehmung wird verbessert, Schmerzen werden reduziert.
das Herz beruhigen um den Kreislauf zu regulieren
In der traditionellen chinesischen Medizin ist das Herz der Kaiser aller Organe und Funktionskreise. Wen wundert es? Das Herz funktioniert lebenslang.
70, 80 und mehr Jahre pumpt es pro Minute ca. fünf Liter Blut durch den Körper. Tag und Nacht, ohne Pause.

Im alten China glaubt man, dass der Kampfgeist im Herzen wohnt. Da das Herzmeridian im kleinen Finger endet, schnitt man Verbrechern eben diesen ab, um die Bevölkerung vor der Aggression des Verbrechens zu schützen. Man machte den Verbrecher "ohnmächtig".
( Waldemar Charles, großer Akupunkturatlas, London)
Das Herz Qi Gong beugt Herz- und Kreislauferkrankungen vor. Es senkt den Blutdruck, harmonisiert Halswirbelsäulen- und Schulterbeschwerden. Weiter ist es auch bei Lendenwirbelsäulenproblemen, wie Hexenschuss, wirksam.
Es beugt der Verkalkung/ Sklerose von Gefäßen und des Gehirns vor und hat eine beruhigende Wirkung auf den Geist, mindert Stress und sorgt für einen erholsamen Schlaf
Das Qi nähren um die Lunge zu stärken
Da die Lunge leicht von äußeren, bösartigen Einflüssen angegriffen wird, wie Kälte und Feuchtigkeit, wird sie das zarte Organ genannt.
Sie ist verantwortlich für unser Abwehr-/ Immunsystem, das wir mit dem Lungen Qi Gong stärken.
Das Lungengewebe wird gestärkt, das Zwerchfell trainiert, die Atmung vertieft. Damit beugt man Erkältungen, Husten, Bronchitis, Asthma etc. vor. Durch die drehenden Arm- Kopf- und Rumpfbewegungen wird das Lungengewebe gestärkt, aber auch Probleme in den Schultern, der Halswirbelsäule und dem Rücken harmonisiert. Mental hilft das Lungen Qi Gong Trauer, Schmerz zu verarbeiten.
den Magen harmonisieren, um die Milz zu stärken
Durch das Magen-/ Milz Qi Gong wird unsere Mitte gestärkt, die Verdauung gefördert, die aufgenommene Nahrung besser verarbeitet. Weiter wird das Bindegewebe gestärkt, Periodenschmerzen und einer extremen Monatsblutung vorgebeugt.
Ebenso wird das Immunsystem gestärkt, Vorfällen jeglicher Art- Bandscheibe, Gebärmutter, Blase, etc wird vorgebeugt. Die Muskulatur wird gestärkt.
Meridian Qi Gong/ 49 ziger Form
Dieser Methodenzyklus ist eine Kombination aus stillem und bewegtem Qi Gong. Charakteristisch in der Übungsabfolge ist die Lenkung und Führung der Aufmerksamkeit.
Das Qi/ die Energie wird genährt, angeregt, geführt und gesammelt. Dadurch kommt es zu einer Stärkung des Immunsystems.
8 Brokate
Dieser Methodenzyklus ist der Natur angepasst. Die Übungen sind wertvoll, sanft, weich wie der Brokatstoff. Insgesamt gibt es 65 unterschiedliche Formen der Brokate. Die klassische Form in ihrer klassischen Reihenfolge wurde von DYYSG nach Prof. Zhang Guangde/
Sportuniversität Peking durch einen Lehrauftrag des chinesischen Gesundheitsministeriums verändert. Er beginnt mit seiner Abfolge am Kopf, geht systematisch zu den Füßen.
Die einfachen Übungen beinhalten eine große Kraft, sind ideal zur Prävention und Gesundheitspflege.
Regulationsübungen
Es sind stille Übungen, die den Geist zur Ruhe bringen, die Atmung vertiefen, Muskeln dehnen, Meridiane/ Leitbahnen durchgängig machen, den Qi-/ Energiefluß anregen.
Die Selbstheilungskräfte werden angeregt, Körper und Geist entspannen, neue Kraft wird getankt und unsere Mitte wird stabilisiert.
Reiki - Waltraud Leher - Home